Meine Liebsten, heute kommen mal wieder ein paar Instagram Bilder auf diesen Blog hier. Dort heiße ich @zlindamarie und wenn ihr wollt, könnt ihr mir dort folgen (Button auch in der Sitebar) um immer auf dem aktuellsten Stand zu sein. Mir kommt es wirklich so vor, als ob ich nur Fotos von leckerem Essen oder von Süßigkeiten poste :) Aber was soll ich machen? Meine Liebe zu gutem Essen ist einfach viel zu groß. Was habt ihr in den letzten Wochen so auf getrieben? Hier sind meine letzten Wochen in Bildern:


1. Glamour, mein Notizbuch und leeckere Brownies // 2. Cocktails mit Freunden // 3. Nudeln mit Salbeibutter, Tomaten und Parmesan #noodlesforlife // 4. meine neuen Zara Shorts und Slipper von H&M // 5. Au Revoir von Mark Forster- ein echter Ohrwurm! // 6. Praktikum: gesundes Frühstück im Kindergarten, sind diese Brötchen nicht niedlich? //  7. Kennt ihr die Youtuberin Anneorshine? Dieses Bild habe ich durch sie gemalt #paintingwithanne // 8. Und schon wieder gezeichnet. Diesmal ein wenig Struktur. Was sagt ihr?


9. Aus dem Flugzeug, ab nach Manchester City #überdenwolken // 10. Dieses typsiche englische Softeis mit Streuselwaffel und Schokolade: Lecker! // 11. Chinatown in Manchester! Dieses chinesische Tor hat mir so gut gefallen... // 12. Hier seht ihr den Coffeecake mit Apfel und Mandeln, den meine Gastfamilie am letzten Tag gebacken hat und der so so lecker war // 13. Make-up des Tages // 14. Eine neue Seite in meinem Inspirations-Scrapbook ist vollendet // 15. Starbucksbesuch beim Shoppen mit einer Haper's Bazar im Gepäck. Wie schön hat dieser Starbucks-Typ meinen Namen bitte geschrieben? Das grenzt an Kunst // 16. Wieder daheim angekommen, ging es gleich weiter mit dem English breakfast: Dieser Porrage schmenkt wundervoll und ist von Aldi :)

LiZ on Instagram: Meine letzten Wochen in Bildern

Mittwoch, 13. August 2014

Meine Liebsten, heute kommen mal wieder ein paar Instagram Bilder auf diesen Blog hier. Dort heiße ich @zlindamarie und wenn ihr wollt, könnt ihr mir dort folgen (Button auch in der Sitebar) um immer auf dem aktuellsten Stand zu sein. Mir kommt es wirklich so vor, als ob ich nur Fotos von leckerem Essen oder von Süßigkeiten poste :) Aber was soll ich machen? Meine Liebe zu gutem Essen ist einfach viel zu groß. Was habt ihr in den letzten Wochen so auf getrieben? Hier sind meine letzten Wochen in Bildern:


1. Glamour, mein Notizbuch und leeckere Brownies // 2. Cocktails mit Freunden // 3. Nudeln mit Salbeibutter, Tomaten und Parmesan #noodlesforlife // 4. meine neuen Zara Shorts und Slipper von H&M // 5. Au Revoir von Mark Forster- ein echter Ohrwurm! // 6. Praktikum: gesundes Frühstück im Kindergarten, sind diese Brötchen nicht niedlich? //  7. Kennt ihr die Youtuberin Anneorshine? Dieses Bild habe ich durch sie gemalt #paintingwithanne // 8. Und schon wieder gezeichnet. Diesmal ein wenig Struktur. Was sagt ihr?


9. Aus dem Flugzeug, ab nach Manchester City #überdenwolken // 10. Dieses typsiche englische Softeis mit Streuselwaffel und Schokolade: Lecker! // 11. Chinatown in Manchester! Dieses chinesische Tor hat mir so gut gefallen... // 12. Hier seht ihr den Coffeecake mit Apfel und Mandeln, den meine Gastfamilie am letzten Tag gebacken hat und der so so lecker war // 13. Make-up des Tages // 14. Eine neue Seite in meinem Inspirations-Scrapbook ist vollendet // 15. Starbucksbesuch beim Shoppen mit einer Haper's Bazar im Gepäck. Wie schön hat dieser Starbucks-Typ meinen Namen bitte geschrieben? Das grenzt an Kunst // 16. Wieder daheim angekommen, ging es gleich weiter mit dem English breakfast: Dieser Porrage schmenkt wundervoll und ist von Aldi :)

Natürlich, Sommerferien sind etwas großartiges, keine Frage! Aber was, wenn man sich nach den ersten 2 Wochen Nichts-tun anfängt zu langweilen? Das Problem kenne ich nur zu gut, denn es ist gar nicht so einfach seinen inneren Schweinehund zu überwinden. Deshalb teile ich heute mit euch einige Tipps und Ideen, wie ihr eure Langweile vertreibt und statt nur daheim zu sitzen, aktiv werdet. Am besten macht ihr euch aber eine eigene Liste, auf der tolle Dinge stehen, die ihr schon immer einmal machen wolltet. Dann löst sich die Sache mit dem Faulsein sicherlich ganz schnell in Luft auf...


1. Ich liebe Picknick! Es gibt nichts schöneres, als mit einer Flasche Limonade und kleinen selbst zubereiteten Häppchen und einem tollem Menschen bei Sommerferienwetter auf einer Decke zu sitzen, zu schwatzen und natürlich die Atmosphäre zu genießen. Dieses Erlebnis lässt sich auch ganz gut mit einer Fahrradtour verbinden. Hier wären wir auch bei Punkt zwei:
2. Treibe Sport! Das ist etwas, was ich auch nur im äußersten Notfall tue. Doch nachdem man Sport getrieben hat, fühlt man sich einfach besser!
Wahrscheinlich denken sich diejenigen, die genervt von Fitnessstudio und Joggen sind, das sie den Punkt mit dem Sport auslassen werden. Doch es gibt noch viele andere Möglichkeiten aktiv zu sein: Inliner fahren, zum Beispiel, macht auch einem Sportspastiker, wie ich es einer bin, sehr viel Spaß. Kanu fahren ist auch auf jeden Fall ein tolles Erlebnis oder ihr sucht einfach mal nach ein paar Workouts im Internet. Ich mag sehr gerne dieses Workout *klick* von Blogilates *klick*.
3. Eine andere Ferienbeschäftigung ist sein Zimmer zu verändern. Wenn ich mein Zimmer streiche, dann meistens während den Sommerferien. Doch wenn ihr wie ich noch mit euren vier Wänden zufrieden seid, dann schlage ich euch vor einfach mal aufzuräumen und auszumisten. Alles was man nicht mehr braucht raus schmeißen und wenn möglich auf dem Flohmarkt verkaufen. Sicherlich macht so ein Flohmarktstand mit einer Freundin tausend mal mehr Spaß, als alleine. Wenn ihr eine Veränderung in eurem Zimmer braucht, könnt ihr auch einfach umdekorieren.
4. Bestimmt gibt es auch in eurer Umgebung ein Open-Air-Kino (dort kann man übrigens auch toll picknicken). Dann verbringt doch einfach einmal dort einen Abend oder Nachmittag!
5. Die Ferien sind auch eine gute Gelegenheit für Schüler sich einen Job zu suchen. Egal ob in der Eisdiele, beim Zeitungsaustragen, Babysitten oder in der örtlichen Bibliothek, so kannst du deine Ferien sinnvoll nutzen. Aber auch für ein freiwilliges Praktikum ist in den Sommerferien genug Zeit. Welcher Beruf hat dich schon immer einmal interessiert? Frag doch einfach einmal in irgendeinem Betrieb, ob du für ein paar Wochen in dieses Gebiet schnuppern darfst. Sicherlich findest du irgendetwas, was dir Spaß macht und wo du Erfahrungen sammeln kannst.
6. Lesen. Während der Schulzeit habe ich meistens keine Zeit, Geduld oder einfach keine Lust nach einem Buch zu greifen. Jetzt sind Ferien. Also kann man sich ganz entspannt in eine Hängematte pflanzen und ein Buch verschlingen. Hier eine Frage an euch: Was lest ihr zur Zeit? Ich lese "Bunker diary" von Kevin Brooks. Vielleicht kommt hierzu bald eine Kritik. Wärt ihr daran interessiert?
7. Wer von euch Mädels geht bitte nicht gerne shoppen? Schnappt euch euren Geldbeutel und eine Beratung und es kann losgehen. Zumal zurzeit echt toll reduziert ist. Schaut mal bei Zara vorbei...
8. Wenn ihr morgens aufwacht und absolut keine spontane Idee für einen Ausflug habt, könnt ihr auch einfach etwas backen. Backen enspannt und macht Spaß (geht mir jedenfalls so, wem noch?) Also, warum nicht einfach mal ein paar Rezepte aus dem Netz ausprobieren?
9.Suche dir ein neues Hobby. Das klingt zu einfach findet ihr? Nun ja, das ist es auch. Es reicht, wenn ihr etwas findet, was euch Spaß macht. Malen zum Beispiel. Oder Fotografieren, Tanzen, eine neue Sprache lernen oder ein Buch schreiben. Eben irgendetwas, was man auch von daheim betreiben kann.
10. Starte einen Blog. Egal über was. Liest du gerne? Du kennst dich gut im Bereich Beauty aus? Fotografie ist dein Ding und du kannst anderen Tipps geben? Du möchtest deine Rezepte und Backkreationen teilen? Bloggen ist die Antwort und  macht so viel Spaß. Deshalb kann ich euch nur empfehlen in den Ferien anzufangen. Schließlich ist es sehr sehr viel Arbeit.
11. Ich denke, das Schwimmbad ist für einige von euch in diesen Monaten ein zweites Zuhause geworden. Ich bin eher nicht so der Schwimmbadtyp (ich war dieses Jahr noch gar nicht). Ich bevorzuge Seen und natürlich das Meer.
12. Bestimmt fahren einige von euch diese Sommerferien in Urlaub oder sind vielleicht auch wieder zurück. Plant doch einfach mit Hilfe von Reiseführern und dem Internet euern Urlaub. Schreibt Adressen, Museen, Restaurants und Sehenswürdigkeiten heraus, die ihr unbedingt sehen wollt. Das fördert die Vorfreude und bereitet euch perfekt für euren Trip vor.
13. Gehe in einen Freizeitpark! Ich liebe das! Es gibt nichts schöneres als dieses Adrenalin, das durch meinen Körper schießt, wenn ich in einer Achterbahn sitze. Genial!
14. Eine weitere Idee ist ein Grillfest mit Freunden und anschließender Übernachtung. Klärt das am besten vorher mit euren Eltern ab.
15. Jetzt haben wir eine Menge an Ideen zusammen. Vielleicht erlebt ihr ja jeden Tag Dinge, die ihr festhalten möchtet. Hier empfehle ich eine Art Ferientagebuch zu erstellen. Entweder ihr erstellt ein Album mit Texten, Bildern und Situationen über deine Ferien oder aber du drehst ein Video mit Ausschnitten und Impressionen, das du am Ende zusammenschneidest.


Schreibt mir gerne eigene Ideen für unvergessliche und aufregende Ferien in die Kommentare oder einfach das, was euch einfällt, wenn ihr an Sommerferien denkt. Love, xx

15 Ideen gegen Langeweile in den Ferien + Collagen

Montag, 11. August 2014

Natürlich, Sommerferien sind etwas großartiges, keine Frage! Aber was, wenn man sich nach den ersten 2 Wochen Nichts-tun anfängt zu langweilen? Das Problem kenne ich nur zu gut, denn es ist gar nicht so einfach seinen inneren Schweinehund zu überwinden. Deshalb teile ich heute mit euch einige Tipps und Ideen, wie ihr eure Langweile vertreibt und statt nur daheim zu sitzen, aktiv werdet. Am besten macht ihr euch aber eine eigene Liste, auf der tolle Dinge stehen, die ihr schon immer einmal machen wolltet. Dann löst sich die Sache mit dem Faulsein sicherlich ganz schnell in Luft auf...


1. Ich liebe Picknick! Es gibt nichts schöneres, als mit einer Flasche Limonade und kleinen selbst zubereiteten Häppchen und einem tollem Menschen bei Sommerferienwetter auf einer Decke zu sitzen, zu schwatzen und natürlich die Atmosphäre zu genießen. Dieses Erlebnis lässt sich auch ganz gut mit einer Fahrradtour verbinden. Hier wären wir auch bei Punkt zwei:
2. Treibe Sport! Das ist etwas, was ich auch nur im äußersten Notfall tue. Doch nachdem man Sport getrieben hat, fühlt man sich einfach besser!
Wahrscheinlich denken sich diejenigen, die genervt von Fitnessstudio und Joggen sind, das sie den Punkt mit dem Sport auslassen werden. Doch es gibt noch viele andere Möglichkeiten aktiv zu sein: Inliner fahren, zum Beispiel, macht auch einem Sportspastiker, wie ich es einer bin, sehr viel Spaß. Kanu fahren ist auch auf jeden Fall ein tolles Erlebnis oder ihr sucht einfach mal nach ein paar Workouts im Internet. Ich mag sehr gerne dieses Workout *klick* von Blogilates *klick*.
3. Eine andere Ferienbeschäftigung ist sein Zimmer zu verändern. Wenn ich mein Zimmer streiche, dann meistens während den Sommerferien. Doch wenn ihr wie ich noch mit euren vier Wänden zufrieden seid, dann schlage ich euch vor einfach mal aufzuräumen und auszumisten. Alles was man nicht mehr braucht raus schmeißen und wenn möglich auf dem Flohmarkt verkaufen. Sicherlich macht so ein Flohmarktstand mit einer Freundin tausend mal mehr Spaß, als alleine. Wenn ihr eine Veränderung in eurem Zimmer braucht, könnt ihr auch einfach umdekorieren.
4. Bestimmt gibt es auch in eurer Umgebung ein Open-Air-Kino (dort kann man übrigens auch toll picknicken). Dann verbringt doch einfach einmal dort einen Abend oder Nachmittag!
5. Die Ferien sind auch eine gute Gelegenheit für Schüler sich einen Job zu suchen. Egal ob in der Eisdiele, beim Zeitungsaustragen, Babysitten oder in der örtlichen Bibliothek, so kannst du deine Ferien sinnvoll nutzen. Aber auch für ein freiwilliges Praktikum ist in den Sommerferien genug Zeit. Welcher Beruf hat dich schon immer einmal interessiert? Frag doch einfach einmal in irgendeinem Betrieb, ob du für ein paar Wochen in dieses Gebiet schnuppern darfst. Sicherlich findest du irgendetwas, was dir Spaß macht und wo du Erfahrungen sammeln kannst.
6. Lesen. Während der Schulzeit habe ich meistens keine Zeit, Geduld oder einfach keine Lust nach einem Buch zu greifen. Jetzt sind Ferien. Also kann man sich ganz entspannt in eine Hängematte pflanzen und ein Buch verschlingen. Hier eine Frage an euch: Was lest ihr zur Zeit? Ich lese "Bunker diary" von Kevin Brooks. Vielleicht kommt hierzu bald eine Kritik. Wärt ihr daran interessiert?
7. Wer von euch Mädels geht bitte nicht gerne shoppen? Schnappt euch euren Geldbeutel und eine Beratung und es kann losgehen. Zumal zurzeit echt toll reduziert ist. Schaut mal bei Zara vorbei...
8. Wenn ihr morgens aufwacht und absolut keine spontane Idee für einen Ausflug habt, könnt ihr auch einfach etwas backen. Backen enspannt und macht Spaß (geht mir jedenfalls so, wem noch?) Also, warum nicht einfach mal ein paar Rezepte aus dem Netz ausprobieren?
9.Suche dir ein neues Hobby. Das klingt zu einfach findet ihr? Nun ja, das ist es auch. Es reicht, wenn ihr etwas findet, was euch Spaß macht. Malen zum Beispiel. Oder Fotografieren, Tanzen, eine neue Sprache lernen oder ein Buch schreiben. Eben irgendetwas, was man auch von daheim betreiben kann.
10. Starte einen Blog. Egal über was. Liest du gerne? Du kennst dich gut im Bereich Beauty aus? Fotografie ist dein Ding und du kannst anderen Tipps geben? Du möchtest deine Rezepte und Backkreationen teilen? Bloggen ist die Antwort und  macht so viel Spaß. Deshalb kann ich euch nur empfehlen in den Ferien anzufangen. Schließlich ist es sehr sehr viel Arbeit.
11. Ich denke, das Schwimmbad ist für einige von euch in diesen Monaten ein zweites Zuhause geworden. Ich bin eher nicht so der Schwimmbadtyp (ich war dieses Jahr noch gar nicht). Ich bevorzuge Seen und natürlich das Meer.
12. Bestimmt fahren einige von euch diese Sommerferien in Urlaub oder sind vielleicht auch wieder zurück. Plant doch einfach mit Hilfe von Reiseführern und dem Internet euern Urlaub. Schreibt Adressen, Museen, Restaurants und Sehenswürdigkeiten heraus, die ihr unbedingt sehen wollt. Das fördert die Vorfreude und bereitet euch perfekt für euren Trip vor.
13. Gehe in einen Freizeitpark! Ich liebe das! Es gibt nichts schöneres als dieses Adrenalin, das durch meinen Körper schießt, wenn ich in einer Achterbahn sitze. Genial!
14. Eine weitere Idee ist ein Grillfest mit Freunden und anschließender Übernachtung. Klärt das am besten vorher mit euren Eltern ab.
15. Jetzt haben wir eine Menge an Ideen zusammen. Vielleicht erlebt ihr ja jeden Tag Dinge, die ihr festhalten möchtet. Hier empfehle ich eine Art Ferientagebuch zu erstellen. Entweder ihr erstellt ein Album mit Texten, Bildern und Situationen über deine Ferien oder aber du drehst ein Video mit Ausschnitten und Impressionen, das du am Ende zusammenschneidest.


Schreibt mir gerne eigene Ideen für unvergessliche und aufregende Ferien in die Kommentare oder einfach das, was euch einfällt, wenn ihr an Sommerferien denkt. Love, xx


Hallo meine Lieben,
ich bin KEIN Morgen-Mensch. Deshalb ziehe ich es vor in den Sommerferien bis mittags zu schlafen. Doch was ich absolut liebe ist das Frühstück, meine liebste Mahlzeit des Tages. Heute Morgen habe ich mir einmal French Toast gemacht anstatt, wie üblich, zu dem obligatorischen Nutella Brötchen zu greifen. Es hat so so so so gut geschmeckt. Und aus diesem Grund, möchte ich mit euch das Rezept teilen. Probiert es doch einfach mal aus und schickt mir ein Bild. Ihr könnt mich auch bei Instagram mit @zlindamarie verlinken- ich würde mich mega freuen.

Rezept für 3 Frenchtoasts:
Ein Ei in eine Schüssel schlagen und 1/4 Tasse Milch hinzugeben. Nun kommt noch Vanillenmark und Zimt dazu (Menge je nach Geschmack). Als letzte Zutat benötigen wir Zucker. Davon 1 Esslöffel in die Schüssel geben und alles verquirlen.
Nun erhitzt ihr ein wenig Butter in einer Pfanne und taucht eure Toast-Scheiben in das Eier-Gemisch. Dann nur noch in die Pfanne geben und warten bis die French Toasts goldbraun gebraten sind.
Ich esse sie gerne mit Ahornsirup oder mit Puderzucker. Aber auch frische Erdbeeren oder andere Früchte schmecken bestimmt lecker. Seid kreativ! Jetzt könnt ihr eure French Toasts genießen.
#yummiinmytummy

Breakfast idea: French toast

Samstag, 9. August 2014



Hallo meine Lieben,
ich bin KEIN Morgen-Mensch. Deshalb ziehe ich es vor in den Sommerferien bis mittags zu schlafen. Doch was ich absolut liebe ist das Frühstück, meine liebste Mahlzeit des Tages. Heute Morgen habe ich mir einmal French Toast gemacht anstatt, wie üblich, zu dem obligatorischen Nutella Brötchen zu greifen. Es hat so so so so gut geschmeckt. Und aus diesem Grund, möchte ich mit euch das Rezept teilen. Probiert es doch einfach mal aus und schickt mir ein Bild. Ihr könnt mich auch bei Instagram mit @zlindamarie verlinken- ich würde mich mega freuen.

Rezept für 3 Frenchtoasts:
Ein Ei in eine Schüssel schlagen und 1/4 Tasse Milch hinzugeben. Nun kommt noch Vanillenmark und Zimt dazu (Menge je nach Geschmack). Als letzte Zutat benötigen wir Zucker. Davon 1 Esslöffel in die Schüssel geben und alles verquirlen.
Nun erhitzt ihr ein wenig Butter in einer Pfanne und taucht eure Toast-Scheiben in das Eier-Gemisch. Dann nur noch in die Pfanne geben und warten bis die French Toasts goldbraun gebraten sind.
Ich esse sie gerne mit Ahornsirup oder mit Puderzucker. Aber auch frische Erdbeeren oder andere Früchte schmecken bestimmt lecker. Seid kreativ! Jetzt könnt ihr eure French Toasts genießen.
#yummiinmytummy
Hallo meine Liebsten! Nach sehr langer langer Zeit lasse auch ich einmal wieder etwas von mir hören. Die Sommerferien haben schon seit einer Woche angefangen und ich bin von meiner Reise zurück. Ich war nämlich in England und es war wunderschön! Ich habe Freunde wieder getroffen und mit ihnen eine Woche verbracht. Und natürlich habe ich euch heute einige Bilder mitgebracht. Wusstet ihr, dass England so schön ist? Diese Landschaft ist doch wirklich ein Traum.. oder etwa nicht? 
Ich habe meinen Blog jetzt wieder ein wenig umgestaltet und sogar umbenannt. Liz leitet sich von meinem Namen, den ihr ja nun alle kennt (Linda) ab, also jedenfalls die ersten zwei Buchstaben. Das Z steht für meinen Nachnamen, den ich aber aus Datenschutzgründen nicht im Internet Preis geben möchte. Lasst mir gerne Meinungen in den Kommentaren da. Egal über was. Ich hab euch lieb. Fühlt euch alle von mir gedrückt. xx 

 



My trip to England

Mittwoch, 6. August 2014

Hallo meine Liebsten! Nach sehr langer langer Zeit lasse auch ich einmal wieder etwas von mir hören. Die Sommerferien haben schon seit einer Woche angefangen und ich bin von meiner Reise zurück. Ich war nämlich in England und es war wunderschön! Ich habe Freunde wieder getroffen und mit ihnen eine Woche verbracht. Und natürlich habe ich euch heute einige Bilder mitgebracht. Wusstet ihr, dass England so schön ist? Diese Landschaft ist doch wirklich ein Traum.. oder etwa nicht? 
Ich habe meinen Blog jetzt wieder ein wenig umgestaltet und sogar umbenannt. Liz leitet sich von meinem Namen, den ihr ja nun alle kennt (Linda) ab, also jedenfalls die ersten zwei Buchstaben. Das Z steht für meinen Nachnamen, den ich aber aus Datenschutzgründen nicht im Internet Preis geben möchte. Lasst mir gerne Meinungen in den Kommentaren da. Egal über was. Ich hab euch lieb. Fühlt euch alle von mir gedrückt. xx 

 



Latest Instagrams

© l i n d. Design by Fearne.