SPRING DIY {österliche Dekoration}

Donnerstag, 19. März 2015

Es wird wohl höchste Zeit, euch eine kleine Zimmer-Verschönerungs-Idee vorzustellen. Schließlich sollen auch in unser trautes Heim ein wenig bunte Farben und damit gute Laune einziehen. Ich habe mir dazu etwas ausgedacht, was ich euch jetzt in diesem Post hier präsentieren möchte: Ein bunt bemalter Dekoast mit kleinen Anhängern dran. Ich versuche ja immer bei meinen Do It Yourselfs darauf zu achten, dass man möglichst alle Materialien und Utensilien schon im Haus hat. Denn mich packt meine Kreativphase immer recht plötzlich und des öfteren ist es Sonntag oder ein anderer freier Tag an dem kein Geschäft geöffnet hat oder ich bin einfach viel zu faul mich aus dem Haus und damit auch meiner Jogginghose zu bequemen. Diese Eigenschaft hat den positiven Nebeneffekt, dass man 1. lernt sich helfen zu wissen, indem man Anleitungen abwandelt und individualisiert und 2. dass man natürlich jeden kläglichen Rest, der sich im Laufe der Messikarriere angesammelt hat, auch mal zu verwerten. Tut mir leid, ich bin ein wenig abgeschwiffen, wie das doch häufiger bei mir der Fall ist. Wir starten nun mit dem DIY, ich freue mich natürlich über Feedback und auch, wenn der ein oder andere Lust bekommt diese einfache aber dennoch schöne DIY nachzumachen. LAsst mich das dann gerne in den Comments wissen.

An Materialien braucht ihr: Einen Ast aus Wald oder Garten, der euch von der Form her gut gefällt. Acrylfarben in den Tönen blau, gelb, weiß, (schwarz) und rot, PinselZeitungen zum Drunterlegen und natürlich noch einen Malerkittel oder einfach alte Kleidung, damit auch nichts Teures bekleckert wird. 


Was du tun musst? Guckst du hier:
Dann heißt es nämlich mischen, malen und der Kreativität freien Lauf lassen. Besonders die Sache mit dem Mischen lege ich euch ans Herz. Natürlich, es gibt Acrylfarbe in so ziemlich jeder Schattierung zu kaufen. Aber ihr könnt noch viel mehr selbst mischen. Mir persönlich macht das am meisten Spaß am Malen. Kurze Episode aus dem Kunstunterricht in der 5. Klasse: Aus den Primärfarben blau, rot, gelb lassen sich alle Farben mischen. Rot+Gelb=Orange, Gelb+Blau= Grün und Blau+Rot= Lila ("Neeein! Das heißt Violett!" würde meine damalige Lehrerin mit Doppelnamen und chronisch hochgezogenen Augenbrauen und spitzen Lippen an dieser Stelle empört in meinen noch nicht beendeten Satz rufen). Mit weiß könnt ihr aufhellen und ist für diese Mintfarben, wie ich sie gemischt habe sehr wichtig. Die Farbe schwarz ist zum Abdunkeln da.
Wir widmen uns nun also dem Bemalen unseres Ästchens. Hier sind euren Vorstellungen natürlich keine Grenzen gesetzt. Egal ob gepunktet, kariert, geblümt oder alles auf einmal- legt einfach drauf los! Ich habe mich hier für viele helle und strahlende Farben entschieden und einfach die verschiedenen Zweige unterschiedlich angemalt. Geht sicher, dass ihr auch wirklich den Ast von jeder Seite bepinselt habt. Dann lasst ihr eure Farbe trocknen und sucht euch währenddessen schon einmal eine passende Vase/Gefäß/Eimer, der für die Größe eures Astes angemessen ist. Wenn eure Vase so wie meine ein wenig zu breit vorkommt, sodass der Ast schief darin steht, kann ich es empfehlen die Vase um den Ast herum einfach ein wenig mit zerknülltem Zeitungspapier zu bestopfen. 



Wenn ihr euren Ast in die richtige Position gerückt habt, geht es an das Behängen. (Natürlich nicht verpflichtend, sieht ja auch ohne Schmuck schon mehr als schnieke aus, wenn ich das mal erwähnen darf). 
Ich habe hierfür nichts mehr basteln müssen, da ich die vorherigen Jahre auch schon fleißig war, was frühlingshafte Deko angeht. Die Blümchen und das niedliche Küken (mein heimlicher Favorit !!!) sind aber gekauft. Wenn ihr einfach mal daheim eure Deko-Deponie durchforstet, stoßt ihr sicherlich auf frühlingshafte und österliche Fundstücke, die perfekt zu eurem Ast passen. Ich habe dort unter anderem die selbst genähten roten Tulpen aus Filz gefunden. (Ich glaube das hat meine Mutter einmal an dem Kindergeburtstag meiner Schwester gebastelt.)
Dafür braucht ihr Filz, eine Schablone mit dem Motiv eurer Wahl (falls ihr keine Idee habt: Blumen, Herzen oder Vögel gehen doch immer), außerdem noch Watte, eine Schere und Nadel und Faden. Dann natürlich zwei mal das Motiv ausschneiden und anfangen zusammenzunähen. Bevor ihr komplett zunäht, den Fils mit Watte füllen und am Ende die Schlaufe nicht vergessen.
Außerdem kamen noch Papier-Osterhasen, die auch aus Kindergartenzeiten stammen zum Vorschein.


Macht es gut ihr Lieben! Ich freue mich schon auf eure Meinungen. Wie sorgt ihr für frühlingshafte Stimmung in eurem Zuhause? Liebe Grüße und einen schönen Abend noch! Ich werde meinen mit der neuen Folge Germanys next Topmodel verbringen (ich muss sagen, dass ich nicht so begeistert bin, dieses Jahr, was sagt ihr?) Küsschen, eure Liz

Kommentare

  1. oh hoppla, jetzt habe ich glatt die Kommentarspalte mit der Kontaktformularspalte verwechselt! Das tut mir Leid...
    Aber wie gesagt, tolle Ideen und super für spontane Kreativ-abende!

    http://graufelder.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht doch nichts. Habe mich sehr gefreut und auch super, dass dir die Ideen gefallen. Xx

      Löschen
  2. Vor allem das Hühnchen finde ich total süß!
    Frühlingshafte Deko kommt bei uns irgendwie jedes Jahr auf's neue zu kurz... ;)

    GNTM wird irgendwie von Jahr zu Jahr nur noch bekloppter...

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee- mal etwas ganz anderes, gerade die bunten Zweige gefallen mir sehr!

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

© l i n d. Design by Fearne.