Maze Runners 2 | Review

Dienstag, 29. September 2015


Hallo, ich bin es wieder, Laura! In der heutigem Filmkritik geht es erstmals um einen Film, der aktuell im Kino läuft, nämlich die Jugend-Dystopie Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste.
Auf diesen Film habe ich mich persönlich schon seit ich den ersten Teil der Maze-Runner-Trilogie gesehen habe, gefreut, da dieser mir schon sehr gut gefallen hat und ich nach dem Cliffhanger am Ende unbedingt wissen wollte, wie die Handlung weitergehen würde (aber zu faul war, die Bücher zu lesen ;) ).
Deswegen habe ich ihn mir am Wochenende sofort mit Freunden im Kino angeschaut.
Da dieser Film, wie schon erwähnt, eine Fortsetzung ist, solltet ihr unbedingt zuerst den ersten Teil Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth gesehen haben.

Originaltitel: Maze Runner: The Scorch Trials
Genre: Action, Jugend-Dystopie
Laufzeit: 133min
FSK: 12
Kinostart: 24. September 2015
Regie: Wes Ball
Hauptdarsteller: Dylan O’Brien, Kaya Scodelario

Der Film setzt handlungsmäßig geradezu nahtlos am ersten Teil an. Die geretteten Jugendlichen rund um Thomas (Dylan O’Brien) werden von einem Helikopter in eine Art Auffanglager gebracht, wo sie jedoch schnell merken, dass etwas nicht stimmt und die Flucht ergreifen. So gelangen sie in die Brandwüste, wo sie komplett auf sich allein gestellt sind und etlichen natürlichen, aber auch übernatürlichen Gefahren ausgesetzt sind. Und gleichzeitig müssen sie herausfinden, weshalb sie gejagt werden und was genau sie so besonders und wertvoll macht, dass es scheinbar alle auf sie abgesehen haben.

Was mir an dem Film mit am meisten gefallen hat ist die unglaublich coole Atmosphäre. Das „dreckige“ und nahezu postapokalyptische Wüstensetting macht auf jeden Fall etwas her und der Film wird geprägt von einer wunderschönen Optik. Wobei ich sagen muss, dass das 3D zwar nett, aber meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig war.

Ein weiterer Pluspunkt sind für mich auf jeden Fall die Charaktere. Diese sind zwar zugegebenermaßen etwas stereotypisch, wie das in solchen „Teenie-Filmen“ ja meistens der Fall ist, aber wirken trotzdem auf ganzer Linie überzeugend, cool und charismatisch.
Neben den altbekannten Jugendlichen aus dem ersten Teil, können auch die neuen Charaktere wie die coole und starke Brenda (Rosa Salazar) und der kluge Aris (Jacob Lofland) durchaus punkten.
Ich persönlich mag jeden einzelnen der Protagonisten und fand auch die eine oder andere Charakterentwicklung sehr spannend anzusehen.

Alles in allem macht die Handlung durchaus etwas her – man trifft auf neue Gruppen, kann sich zuweilen sogar etwas gruseln und erschrecken lassen und in Actionsequenzen mit seinen Lieblingscharakteren mitfiebern.
Was ich jedoch schade finde, ist, dass der zweite Teil etwas hektischer und polternder vorwärts geht, während im ersten Teil durch die mysteriösen Umstände der komplett neuen und unbekannten Situation im Labyrinth das Ganze etwas mehr Tiefgang bekommt. Dafür bekommen wir im zweiten Teil aber deutlich mehr Action geliefert als noch im ersten Film.
Gleichzeitig merkt man aber auch, dass der Film über 2 Stunden Laufzeit hat. Er hat zwar ein angenehmes Tempo und zieht sich nicht unnötig in die Länge, ist allerdings auch nicht gerade kurzatmig. Allerdings muss man dabei auch bedenken, dass er auf einer Romanvorlage basiert und daher nicht viel gekürzt werden konnte.

Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste ist auf jeden Fall ein Film, der seine Zielgruppe (also mich auch) zu überzeugen weiß. Er lebt von seiner unglaublich coolen, rebellischen Atmosphäre, jeder Menge spaßiger Action und seinen charismatischen Charakteren.
Wem schon der erste Film gefallen hat, wird auch bei diesem Teil auf seine Kosten kommen. 

1 Kommentar

  1. Das hört sich echt toll an! :)
    Liebe Grüße,
    Julia

    Liebe Grüße,
    Julia

    http://alwaysbeyourselves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

© l i n d. Design by Fearne.