Über das Talent groß zu denken

Sonntag, 7. Mai 2017


Ich hatte insgeheim schon immer große Pläne und Visionen. Bescheidenheit kannte ich in dieser Beziehung nicht.
Mit 7 Jahren gründete ich mit meiner Fast-Nachbarin eine Band und schmiedete zusammen mit ihr Pläne über unsere Zukunft als große Weltstars, über die Auftritte, Autogrammkarten und Fans.
Mit 8 fing ich an die vielen Otto- Kataloge, die wir damals nachhause geschickt bekamen, abzuzeichnen und nach und nach eigene Kollektionen und Kataloge zu entwerfen.
Mit 9 dann schrieb ich mein damaliges Lieblingsbuch, das von einer Prinzessin handelte, deren Pferd wegläuft, in ein Theaterstück um und besetzte die vielen Rollen mit allen Charakteren aus meiner Grundschulklasse. Es kam genau zu einer Probe. Sehr unproduktiv, wie ihr euch sicherlich denken könnt. 
Meine Berufswünsche reichten von Supermodel über Tierärztin bis zu Hebamme.
Und auch heute träume ich immer noch. Nicht von Berühmtheit, nicht von viel Geld, aber von Erfolg mit meiner Kreativität. Es ist neben der Familiengründung eines meiner größten Lebenswünsche mit meiner Leidenschaft Geld zu verdienen.
Aber heutzutage ist die Sache doch irgendwie anders als damals zu Grundschulzeiten. Dauernd rufe ich mir in Gedanken wie unwahrscheinlich es ist, bei dem Überfluss in der Design und allgemein in kreativen Branchen, Erfolg zu haben. Es gibt so viele talentierte Menschen, wieso soll ausgerechnet ich einer von ihnen sein? Das hat noch nicht einmal etwas mit mangelndem Selbstvertrauen zu tun. Meistens jedenfalls. Sondern eher damit, dass ich mir durchaus darüber bewusst bin, wie schnell das Schicksal zuschlägt, wenn man nicht auf der Hut ist.
Früher hab ich mein Talent im Gegensatz zu heute selten in Frage gestellt. Und singen konnte ich wirklich nicht und die Regisseurs Arbeit hat mir auch nur wenig gelegen.
Doch dieses bedingungslose Selbstvertrauen, das man als Kind hatte, finde ich irgendwie bewundernswert. Ich habe mich einfach in die Idee gestürzt, angefangen Kollektionen zu malen, Theaterstücke und Songs zu schreiben... und einfach angefangen etwas zu erschaffen.
Und klar, heutzutage sollten die Pläne langsam konkret werden. 
Doch ich glaube ich besitze das, was wichtig ist, um etwas, für mich Großes zu erreichen. Ideen und die Fähigkeit, außerhalb des Rahmens zu denken. Visionen und große Träume zu formulieren und sich die inneren Vorstellungen der Zukunft vor Augen zu führen. Meine Vorfreude auf mein künftiges Leben, auf all das was hinter der Schulzeit liegt, auf die Zukunft, ist riesengroß und kaum in Worte zu fassen. Ich freue mich darauf die Welt zu entdecken, im Studium mehr über meine Interessen zu lernen, neue interessante Leute kennenzulernen, die lieben, was ich liebe und natürlich auf alles was ich erleben, erfahren und lernen werde.
Ich bin 18 Jahre alt. Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Frau liegt bei 83 Jahren. Noch nicht einmal ein Viertel meines Lebens ist vorüber und das ist so ein schönes Gefühl! Denn ich liebe das Leben und ich liebe das Gefühl in meinem Bauch und den Gedanken noch dazu, alles noch vor mir- und selbst in der Hand zu haben.
Photos of my 15 year-old self´, taken in 2014

1 Kommentar

  1. Toller Blogpost und so wahr ♥
    Hoffe, dass du viel Erfolg mit deiner Kreativität haben wirst.
    Glaub an dich und gib nicht auf.
    Wünsche dir noch einen ganz tollen Tag!
    Denise

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

© l i n d. Design by Fearne.