Mir geht's hut!

Samstag, 2. September 2017


 Mit Accessoires kann man viel anstellen- so viel ist sicher. Den letzten Schliff verpassen eben. Eine Sache, die ich in letzter Zeit immer mehr für mich entdeckt habe, sind Kopfbedeckungen. Und zwar jeglicher Art. Und weil dieses Thema auf meinem Blog in der Vergangenheit definitiv zu kurz kam, ist es nun Zeit für einen eigenen Post. Und auch wenn die inneren Werte natürlich um einiges mehr zählen, heißt die Frage heute nicht „hast du was im…“  sondern „…auf dem Kopf“?



Die wohl offensichtlichste Antwort ist bei den meisten (jedenfalls bei der Zielgruppe meines Blogs) Haar. Frisuren sind nur einfach wirklich nicht mein Ding und ich leite euch an dieser Stelle gerne an diverse Flecht-Channels auf Youtube weiter.
Wovon ich aber rede und womit ich auch des Öfteren versuche meine missratene Frise an den 365 Bad hair days im Jahr zu verstecken, ist der gute alte Hut.
Jetzt mal wirklich! Jahrzehnte lang waren Hüte der größte Shit in der Herren- und auch Damenmode. Wann hat dieser schöne Trend aufgehört Alltag zu sein? Ich persönlich plädiere für mehr Mut zum Hut. Und zwar nicht nur, wenn man mal wieder bei der Queen zum Tee eingeladen ist oder die Elite heiratet, sondern auch so. Einfach, weil es schick aussieht und auch den meisten steht.


Zum Glück sorgen diverse Modeblogger dafür, dass besonders der Schlapphut im Gespräch bleibt. Auch ich besitze ein Exemplar in olivgrün. Mein Lieblingshut jedoch ist ein ganz schlichter schwarzer Filzhut mit großer Krempe. Auf den Fotos seht ihr beide Schätze in Aktion.
Hutshopping und alle nötigen Essentials zu finden, ist natürlich nicht einfach. Meistens gibt es einfach viel zu geringe Auswahl in den Läden. So bin ich auf einen Onlineshop gestoßen. Bei so einer großen Auswahl ist es natürlich total easy den idealen Hut zu finden bei Hutshopping.de.

Ganz nach dem Motto: Noch einen auf den Deckel, geht es weiter. Doch es gibt natürlich noch tausende andere Möglichkeiten seinen Kopf in Szene zu setzen. Eine davon sind Caps, die ja seit einiger Zeit ein riesiges Comeback hatten. Auch wenn ich es super cool finde, war ich anfangs kritisch. "Steht mir nicht" dachte ich mir. Aber mit der Zeit hab ich mich voll mit Cappies an mir selbst angefreundet und feiere sie total. Und zwar weil man wirklich das schickste Kleid mit Sneakern und eben einer Cappie richtig gut downstylen kann und alles total lässig wirkt.


Seit letztem Sommer sogar, bin ich ein totaler Fan vom Turban bzw den sogenannten Head Scarfs geworden und trage sie ständig um entspannt die Haare aus dem Gesicht, aber trotzdem keine Flechteleien zu haben. Wie das aussieht, seht ihr ja auf den Fotos.

Ich hoffe ihr mochtet diese Hymne an alles, was sich modisch auf dem Kopf abspielt und freue mich, wenn ich euch inspirieren konnte, auch selbst öfter mal auf dem Schädel mal was neues auszuprobieren. Habt Mut zum Hut, denn beides tut gut! Habt noch einen wunderschönen Septembertag! Liebe Grüße, Linda

Kommentare

  1. Solche Bänder finde ich auch sososo schön, aber ich bin mir immer nicht so sicher, ob mir sowas zu meiner Kopfform passt..

    AntwortenLöschen
  2. Ahh, was für ein cooler Post! An Hüte bzw generell Kopfbedeckungen habe ich mich bisher irgendwie noch nie richtig angetraut, wird Zeit dass sich das ändert :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  3. Wow 😍 du scheinst nicht nur was AUF sondern auch IM Kopf zu haben. Respekt!

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

© l i n d. Design by Fearne.